home-66627_640(5)Wenn Menschen darüber nachdenken sich ein Haus zu kaufen, spielt ein Aspekt die größte Rolle. Es soll zur Altersvorsorge dienen. Sollte die Entscheidung gefallen sein sich Wohneigentum zuzulegen, ist nun noch die Frage zu klären, kaufe ich eine Etagenwohnung in der Stadt, oder möchte man auf den eigenen Garten nicht verzichten.

Für eine Familie mit Kindern erübrigt sich die Frage in den meisten Fällen. Sie möchten, dass die Kinder im Grünen mit einem Garten in dem sie spielen können aufwachsen. Für die anderen zählt die Überlegung, ob zum Einkaufen das Auto genommen werden muss und das die Stammkneipe nicht eben um die Ecke ist.

Das friedliche Wohnen

Wohnt man in seinem eigenen Haus, bietet das ein erhebliches Maß an Ruhe und somit auch an Erholung. Lärmende Nachbarn, eine Vielzahl von verschiedenen Essensgerüchen und das gemeinsam genutzte Treppenhaus sind Vergangenheit. Kein Ärger über störende Nachbarn oder deren Kinder, die die Wände bemalten.

Wer in einem eigenen Haus wohnen möchte, hat aber nicht nur den Wunsch nach einer ausgeprägten Privatsphäre, sondern weil er das Zuhause ganz individuell gestalten kann. Das fängt schon bei der Aufteilung der Räume an, hier kann gewählt werden, wo sich Küche oder Schlafzimmer befinden sollen. Im eigenen Haus wohnen schließt auch die Außengestaltung ein. Die Fassade von Haus und Anbauten kann je nach Geschmack gestaltet werden.

Das Gleiche gilt für die Wege- und Gartengestaltung. Gerade für einen Garten entwickelt jeder schnell seine eigenen Ideen und so stellt sich die Frage, ob ein Gemüsebeet integriert, ein Gewächshaus gebaut oder nur eine große Blumenwiese gesät werden soll.

Immer sein eigener Herr

In einem Haus ist man immer sein eigener Herr und gestaltet werden kann, je nach Geschmack, wie es einem gefällt. Die Lebensqualität wird besser, wenn über alles selber entschieden wird. Da es gesetzlich festgelegt ist, dass Haus und Garten frei gestaltet werden können, hat es den Nebeneffekt, dass man sich wirklich zu Hause fühlt.

Die Tatsache, dass der Eigentümer auch der Verwalter ist, nehmen viele Hauseigentümer gerne hin. Auch wenn Reparaturen und Instandhaltungsmaßnahmen auf die eigene Kappe gehen, sagen Hausbesitzer, dass sie das für ihre eigenen vier Wände und einen Garten gerne auf sich nehmen. Natürlich muss mehr Zeit investiert werden, doch die Arbeiten sind für einen selber und nicht für einen Vermieter.