Hier gibt es mehrere Möglichkeiten mehrere Materialien auszuwählen, die es ermöglichen einen Fußboden stabil und preisgünstig zu gestalten. Wer auf den normalen klassischen Fußboden setzt, der wird diesbezüglich am preisgünstigsten dabei wegkommen.

Auswahl der Materialien

Wer ist besonders preiswert möchte, der entscheidet sich für einen Fußboden aus Fichte, das billigste Material jedoch auch am weichsten und empfindlichsten. Ist zwar relativ alt war, als Boden aber nicht unbedingt zu empfehlen, da er zu viel harzt.

Kiefer weist diesbezüglich schon bessere Eigenschaften auf und kann bedenkenlos als Holzboden eingesetzt werden. Eiche ist am härtesten und am längsten haltbar, allerdings ist es hier auch eine Frage des Preises. Selbstverständlich gibt es auch noch tropische Hölzer die als Fußbodenbelag infrage kommen, allerdings sollte man sich hier über die Herkunft und Qualität gründlich informieren.

Ideen sind gefragt

Wenn das Haus nicht unbedingt extravagant aussehen muss, dann kann man sich selbstverständlich für den klassischen Dielenboden entscheiden. Wer sich unsicher ist, der kann eventuell benachbarte oder ähnliche Häuser besichtigen und solche Materialien verwenden. Egal, für welche Art Fußboden man sich auch entscheidet, es sollte auf alle Fälle ein stimmiges Gesamtbild ergeben, welches zum Rest des Hauses passt. Selbstverständlich ist es auch möglich, Eichendielen oder Fichtendielen einzusetzen, diese sollten natürlich möglichst unversiegelt verbaut werden.

Fazit: Für welche Art Belag für seinen Fußboden man sich auch entscheidet, er sollte auf alle Fälle langlebig, pflegeleicht und frei von Schadstoffen sein. Empfehlenswert sind vor allem natürliche Werkstoffe wie Holz oder Kork, da diese zumindest natürlichen Ursprung sind, außerdem zeichnen sie sich durch gute Wärmedämmung und Strapazierfähigkeit aus.

Wer mehr Wert auf pflegeleichten Bodenbelag legt, der favorisiert normalerweise PVC oder Fliesen. Diese können besonders schnell und problemlos, selbst bei starken Verschmutzungen, gereinigt werden. Wer überwiegend Fliesen als Fußboden verwendet, der sollte, wenn möglich eine Fußbodenheizung in seinem Haus installieren. Wer sich für Parkett entscheidet, der muss regelmäßig diesen pflegen und nach mehreren Jahren Gebrauch neu versiegeln.

Zu den preiswertesten und auch pflegeleichtesten Fußböden überhaupt, zählt Linoleum. Diese sind schnell verlegt und zu dem äußerst preiswert, allerdings sollte hierbei auf eine gute Schalldämmung geachtet werden.

Sollte man sich in dieser Angelegenheit unsicher sein, dann ist es bestimmt nicht verkehrt sich bei einem Fachbetrieb ausführlich beraten zu lassen.

Wer in dieser Sache sparen möchte, der sollte auf einem der a. Zahlreichen Vergleichs-Portale einen Vergleich unter den verschiedenen Verkäufern von Fußböden ausführen. Mithilfe eines Vergleichs-Rechners kann hier in wenigen Minuten ein infrage kommender Anbieter ausfindig gemacht werden. Bei der Auswahl des Anbieters sollte allerdings nicht nur auf den Preis, sondern genauso auch auf die Qualität des Materials geachtet werden.